Archiv der Kategorie: Gedächtnisstützen

iTunes: Unterbrechungsfreie Wiedergabe deaktivieren

Unterbrechungsfreie Wiedergabe schön und gut. Allerdings nervt mich iTunes derzeit gehörig, indem es immer wieder die gleichen MP3s neu indiziert. Nebeneffekt: Beachball-Attack und zwar nicht zu knapp – sprich die nächsten 20 Sekunden geht erstmal gar nix.

Ensprechende MP3s aus der Library entfernen und neu importieren hat nix gebracht. Update auf Snow Leopard auch nicht.

Nächster Versuch: die unterbrechungsfreie Wiedergabe bei den betreffenden Stücken abschalten.

So geht’s:

  1. Stücke markieren
  2. Apfel + i drücken (Informationen)
  3. unter dem Reiter „Optionen“ nachschauen, ob „Teil eines unterbrechungsfreien Albums“ auf nein gesetzt ist, sonst das ggf. ändern

Mal schauen, ob das wie erhofft eine unterbrechungsfreie Benutzung von iTunes ermöglicht 😉 Sonst bleibt nur die Hoffnung auf die nächste iTunes-Version.

Gefunden hier.

Advertisements

Flashplayer ohne Adminrechte installieren

Kurze Notiz,  weil ich a) immer wieder vergesse wie es geht, und b) die ersten Treffer bei Google zu dem Thema entweder veraltet sind und/oder nicht funktionieren.

  1. Aktuelle install_flash_player.exe herunterladen
  2. das Entpacker-Programm 7Zip herunterladen und installieren
  3. Damit die install_flash_player.exe entpacken
  4. Der Rest der Anleitung findet sich in meinem neuen Blog:
    Flashplayer ohne Adminrechte installieren

Meap-Script: Multi-Track-Export für Cubase SX3 und Cubase 4

Multitrack-Export für ältere Cubase-Versionen

Multitrack-Export für ältere Cubase-Versionen

Da blättert man nichts-ahnend durch die aktuelle Sound & Recording und was lese ich da?

Es gibt mit dem MEAP-Script (MEAP = Multi Export Audio Pro ) eine ziemlich elegante Lösung, bereits ohne Cubase 5 alle Spuren einzeln als WAVs zu bouncen. Und zwar automatisiert.

Argh, hätte ich das früher gewusst, hätte mir das sicherlich die ein oder andere Stunde ersparen können.

Download des MEAP- Scripts hier, Kostenpunkt 24,99 Pfund.

Oder eben für 199,- Euro gleich auf Cubase 5 upgraden (sofern man bereits Cubase SX3 oder Cubase 4 Besitzer ist) 😉

Freeware-VST-Plugins: Die Liste

Es gibt so viele,  sehr gute Freeware-Plugins da draussen. Und weil man die entsprechenden Links immer so schnell wieder vergisst, habe ich mal eine kleine Sammlung angelegt.

Da ich natürlich nicht der erste bin, der auf diese gloreiche Idee kam, gibt’s dort dementsprechend auch Verweise auf weitere Freeware-VST-Sammlungen.

Hier also die Liste: Freeware VST-Plugins Tipps & Links

Flash-Plugin protokolliert besuchte Internetseiten

Das Flashplugin für den Browser umgeht offenbahr die browsereigene History/ Verlauf und protokolliert fein säuberlich, wo man so gewesen ist…spooky!

Wer’s nicht glaubt einfach mal diesen Link aufrufen. Et voilá!

Via MacBug, dort steht auch, wie man dem Ding das unerwünschte Datensammeln austreiben kann.

OS X: Little Helpers

Ohne konkreten Anlass, hier mal eine kurze Zusammenstellung an nützlichen Tools und Mini-Programmen für den Arbeitsalltag am Mac.

  • Fission, kleiner feiner Audio-Editor, auch geeignet zum Klingeltöne für’s iPhone selbst machen. Kostenpunkt: 32 $
  • Snapper, instant Audioeditor und Konverter, der sich unten an’s Finder-Fenster andockt. Hab mich noch nicht entschieden, ob ich das praktisch oder nervig finden soll 😉 Kostenpunkt 79$, dafür gibt es eine voll funktionierende 100 Tage Demo.
  • Postbox, eMail-Client der sich ziemlich viel versprechend anhört. Kostet nix und hat gerade Public Beta Status ereicht. Werde ich sicherlich bald mal testen.

Und nun meine liebsten Helfer, die ich nicht mehr missen möchte:

  • Little Snitch – unbezahlbar, wenn es darum geht, zu kontrollieren, welches Programm wann und warum auf’s Internet zugreifen möchte, Kostenpunkt: 29,95 $
  • Pacifist – hilft beim Umgang mit  DMG-Images, Sekundärtugenden: kann auch Dateiarchive der Formate ZIP, TAR, TAR.GZ, TAR.BZ2 oder XAR und extrahiert auch einzelne Dateien oder Ordner aus den Archive. Kostenpunkt 20$.
  • The Unarchiver – mein Standard-Entpacker, kann u.a. Zip, Tar-GZip, Tar-BZip2, Rar, 7-zip, LhA, StuffIt. Sehr zuverlässig und dazu noch kostenlos (Donationware), wärmstens empfohlen.

To be continued.

Google Webmaster Tools für WordPress Blog nutzen

Man will ja nicht ganz blind sein, auf dem SEO-Auge. Datenkraken-Diskussion hin oder her, die Google Webmaster Tools können sehr nützlich sein, um gefunden zu werden.

Wie bekomme ich diesen Blog auf WordPress für die Webmaster Tools verifiziert, habe ich mich gefragt. Die Antwort habe ich hier gefunden – und siehe da, es funktioniert!